Villa Kraemer

 

Villa Kraemer
(heute Sitz des Stadtbüro Kirchen und Begegnungsstätte für Jung u. Alt)
 

1875 erbaute Heinrich Kraemer (II.), für seinen Bruder Otto Kraemer, die Villa Kraemer an der Lindenstraße in Kirchen. Heinrich Kraemer war von 1884 bis 1897 Bürgermeister von Kirchen und von 1890 bis 1905 Reichstagsabgeordneter. Er wohnte direkt gegenüber in einer anderen Villa. Die Familie Kraemer hatte unterschiedliche Beteiligungen an Firmen aus dem hiesigen Raum. Im Jahre 1924 wurde die Villa von der Stadt Kirchen erworben. Bis zur Sanierung und Umbau des Gebäudes war das Bauamt der Verbandsgemeinde Kirchen hier untergebracht. Nachdem das Gebäude der neuen Verbandsgemeindeverwaltung in unmittelbarer Nähe fertiggestellt war (1993) und dort alle Abteilungen zusammengefasst wurden, konnte die Villa komplett saniert und umgebaut werden. Sie ist heute Sitz der Stadt Kirchen (Stadtbüro) und enthält neben einem Büro des Polizeibezirksdienstes auch die Räumlichkeiten des Standesamtes einschließlich einem Trauzimmer. Daneben bietet die schmucke Villa einen großen Saal für Vortragsveranstaltungen sowie Räume für VHS-Kurse und Beratungen der Gremien des Stadtrates Kirchen sowie deren Fraktionen. Im Keller des Gebäudes ist seit ein paar Jahren der Jugendtreff „Spotlight“ der Stadt Kirchen untergebracht.

Villa Kraemer
Lindenstraße 7
57548 Kirchen (Sieg)