Herkersdorf-Offhausen

Herkersdorf-Offhausen

Herkersdorf liegt am Fuße des weit über die Landesgrenzen bekannten Druidensteins, ein sagenumwobener Basaltkegel, auf 457 m Höhe gelegen, in einer ruhigen, bewaldeten, malerischen Landschaft des Westerwaldes und Siegerlandes, zwischen Sieg und Heller. Nach Überlieferungen sollen in vorchristlicher Zeit keltische Priester auf dem Druidenstein eine Kultstätte errichtet haben. Auf dieser Opferstätte wurde die germanische Göttin Herka verehrt, womit man daher auch eine Verbindung zum Ortsnamen Herkersdorf (Herka) sieht. Herkersdorf hat derzeit 1007 Einwohner.

Am 12. Mai 2006 wurde der Druidenstein in Hannover als national sehr bedeutendes Geotop prämiert, seither trägt er den Namen „Nationales Geotop“ und findet sich in einem einzigartigen Bild- und Textband „Faszination Geologie – die bedeutendsten Geotope Deutschlands“ wieder.

Auf einem Höhenzug des Kahlbergs, gegenüber des Druidensteins, steht der Ottoturm, eine im Jahre 2010 neu errichtete 18,59 m hohe verzinkte Stahlkonstruktion, von der man eine perfekte Rundumsicht ins Siegtal, zur Freusburg und zu den Höhen des Westerwaldes hat.

Herkersdorf ist geprägt von einer mehr als intakten und sehr aktiven Vereins- sowie Handwerkerlandschaft. Hier ist man zusammengewachsen, wie eine große Familie. Über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der Herkersdorfer Carnevals Club (HCC). So haben beispielsweise die im Verein bestehenden Tanzgruppen schon landesweite Trophäen abgeräumt. Eine absolute Meisterleistung vollbrachten alle Dorfbewohner im Dezember 2006 im Rahmen des Wettbewerbs „Landesschau Rheinland-Pfalz sucht das Hammerdorf“, einer Aktion des SWR-Fernsehen. Eine Woche lang stand der Ort im Blickpunkt der Fernsehkameras, wobei die Dorfbevölkerung während einer 24-Stunden-Live-Aktion auf dem Dorfplatz auch eine große lebendige Krippe nachbaute. Seitdem darf man sich hier oben auch „Hammerdorf in Rheinland-Pfalz“ nennen.

Der Name "Offhausen" stammt aus dem "offenen Haus", welches vor ca. 500 Jahren als Halte- und Poststation diente. Zahlreiche Vereine im ca. 430 m (über Meeresspiegel) hohen Offhausen sorgen für kulturelles und sportliches Leben sowie vernünftige Jugendarbeit. Im Jahr 2001 gründete sich sogar ein Backesverein und am Dorfplatz ist in Eigenleistung ein Backes entstanden, aus welchem an einem bestimmten Backtag im Monat leckere und ofenfrische Waren angeboten werden. Die sehr stark bewaldete Gemarkung Offhausen ist ca. 370 ha groß und erreicht auf dem "Windhahn" seinen höchsten Punkt mit 517 m. Hier führen auch die Routen des neuen 170 km langen Nordic-Walking-Fitness-Parks sowie der neue Qualitätswanderweg „Druidensteig“ (75 km Länge) vorbei. Neben der Grundschule Offhausen, der Turnhalle, der städtischen Kindertagesstätte „Im Wiesengrund“ und dem Tennisplatz besteht über die Ortschaft auch eine Zufahrt für Pkws zum beliebten Naturdenkmal „Druidenstein“. Über die B 62 oder die A45 und dann über gut ausgebaute Land- und Kreisstraßen ist der Kirchener Ortsbezirk Offhausen sehr gut zu erreichen und bietet dem Gast eine malerische Landschaft zur guten Erholung im angeschlossenen Luftkurort. Offhausen hat derzeit 311 Einwohner.

Ortsvorsteher:

Gerd Schmidt

Am Ottoturm 34

57548 Kirchen (Sieg)

Tel.: 02741/ 62 423

E-Mail: gerdschmidt@t-online.de