Freusburg

 

Die Freusburg

Im Zusammenhang mit einer Erbteilung im Jahre 1247, als die Herrschaft Freusburg schon den Grafen von Sayn gehörte, wird eine Burg Freusburg erwähnt. Die Burg erhebt sich auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Bergsporn oberhalb der Sieg, am Rande des Giebelwaldes. Den Gipfel des Spornes beherrschend, erscheint sie wie ein Wächter über dem Siegtal und ist ihrerseits von weit her als herausragend zu erkennen. Im Jahre 1927 wurde die gesamte Freusburg seitens des Jugendherbergs-Verbandes erworben, in dessen Besitz sie noch heute ist. Nach einer Renovierung und Modernisierung in den 1980er Jahren erfolgte die Wiedereröffnung am 23.10.1986 durch den damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizäcker. Im Winter 2008 / 2009 fanden erneut umfangreiche Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten statt. Die Jugendherberge selbst bietet viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: zum Beispiel Sportplatz, Torschusswand, Basketball, Volleyball, Fußballkicker oder Tischtennis. Der Lagerfeuerplatz lädt zum gemütlichen Grillabend ein. Mit ihren großzügigen und gut ausgestatteten Räumlichkeiten ist die Herberge auch für große Gruppen sehr gut geeignet. In den verschiedenen Räumen der Freusburg können auch Tagungen, Chor- und Orchesterproben mit bis zu 80 Personen stattfinden. Pro Jahr werden ca. 60.000 Übernachtungen verzeichnet. Die Freusburg hat die Qualitäts-Auszeichnung „Fahrradfreundlicher Gastbetrieb“.

Freusburg
Burgstr. 46
57548 Kirchen (Sieg)
Tel: +49 2741 61094
Fax: +49 2741 63135