Freusburg

Am Fuße des Landschaftsschutzgebietes Giebelwald liegt Freusburg oberhalb der B 62 von Kirchen nach Siegen. Freusburg ist ein alter gewachsener Stadtteil von Kirchen mit geschlossenem historischen Ortskern und einer reichen geschichtlichen Tradition. Zum ersten mal urkundlich erwähnt wurde Freusburg im Jahre 1048 unter dem Namen "Froudesbrahderofanc". Darum feierte der Ort im Jahre 1998 mit einer herausragenden Festlichkeit und unter Beteiligung aller Ortsvereine sein 950jähriges Bestehen.

War die Freusburg zu früheren, mittelalterlichen Zeiten Sitz der Ritter, so ist sie heute in ganz Deutschland wegen ihrer freundlichen Jugendherbergsatmosphäre bekannt. Daneben ist ein kleines gemütliches Cafe in unmittelbarer Nähe zur Burg ein beliebtes Ziel nach einem Spaziergang durch die Burganlage oder einer Wanderung durch den Giebelwald. Überregionale Anziehungskraft hat Freusburg neben seiner Burg und der stark frequentierten Jugendherberge auch durch die jährlichen Internationalen Volkswandertage mit Schulen- und Kindergärtenwandertag der Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen im Bürgerhaus erlangt, wodurch volkssportbegeisterte Teilnehmer nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch dem benachbarten Ausland anreisen. Die malerische Siegschleife mit der ehemaligen Freusburger Mühle ist heute Anziehungspunkt für so manchen Hobbyfotografen.

Ortsvorsteher:

Sibylle Braß

Tel.: +49 (02741) 62115

E-Mail: dieter-brass@online.de